Sörensen (Bjarne Mädel) hat Angst.

Engelke, Krömer, Mädel, Winterscheidt: Große Namen beim Grimme-Preis 2022

Stand: 31.05.2022, 11:00 Uhr

Das Grimme-Institut in Marl hat die Preisträger des diesjährigen Grimme-Preises vorgestellt. 16 reguläre und drei Sonderpreise werden vergeben, insgesamt gibt es 53 Preisträger.

Von Daniel Chur

So etwas gibt es nur ganz selten beim Grimme-Preis: Gleich zweimal wird Schauspieler und Regisseur Bjarne Mädel ausgezeichnet. Einmal für seine Rolle im ARD-Film "Geliefert" (BR/Arte) als alleinerziehender Vater in prekären Lebens- und Arbeitsverhältnissen. Und dann für sein Regiedebüt als Polizeikommissar mit Angststörungen in "Sörensen hat Angst", vergangenes Jahr ebenfalls im Ersten zu sehen. In der NDR-Produktion spielte Mädel auch die Hauptrolle.

"Nie schreit dieser Film: Schaut her! Nie stellt er die Angst der Hauptfigur effekthaschend aus", urteilt die Jury des renommierten Fernsehpreises über Mädels erste Regiearbeit, "und doch wird dem Publikum immer wieder der Boden unter den Füßen weggezogen."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Ehrlicher TV-Talk über Depressionen

Torsten Sträter zu Gast bei Kurt Krömer.

Ein weiterer offener Umgang mit einer psychischen Erkrankungen gab es in der ARD-Talkshow "Chez Krömer". Darin haben Moderator Kurt Krömer und Comedian Torsten Sträter über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Depressionen gesprochen. So eindrucksvoll, dass die Marler Jury beide nun für die RBB-Produktion auszeichnet.

Kurt Krömer über Alkoholsucht und Depression

COSMO Danke, gut. Der Podcast über Pop und Psyche 05.05.2022 01:31:44 Std. Verfügbar bis 05.05.2023 COSMO


Download

WDR bringt jüdisches Leben ins TV

"Freitagnacht Jews"-Host Daniel Donskoy

Für den WDR darf sich in diesem Jahr Moderator Daniel Donskoy freuen: Der 32-Jährige stammt aus einer ukrainisch-russischen Familie jüdischen Glaubens. In seiner Talkshow "Freitagnacht Jews" spricht er seit 2021 im WDR Fernsehen mit Gästen über jüdisches Leben in Deutschland.

"Endlich eine Sendung, die die Vielfalt jüdischen Lebens in Deutschland ins Zentrum stellt", meint die Grimme-Jury. Mit welcher Lässigkeit hier über aktuelle Diskurse gesprochen werde und wie sie gleichzeitig immer wieder hinterfragt würden, sei herausragend und vor allem: zeitgemäß.

Talk zum Schabbat mit den Bruck-Fischmanns

Freitagnacht Jews mit Daniel Donskoy Staffel 1, Folge 5 09.07.2021 26:21 Min. UT Verfügbar bis 09.07.2023 WDR

Bekannte Namen und hochaktuelle Dokus

Joko Winterscheidt

Einen Grimme-Preis bekommt auch Joko Winterscheidt für sein ProSieben-Quiz "Wer stiehlt mir die Show?". Weitere Prominente Preisträger sind die Schauspieler Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner mit der "Polizeiruf 110"-Folge "Sabine" (NDR).

Wie immer werden auch viele Dokus ausgezeichnet: "Charité intensiv: Station 43“ vom RBB zeigt den Alltag auf einer Corona-Intensivstation. In "Hanau – eine Nacht und ihre Folgen“ vom HR geht es um den rassistisch motivierten Anschlag in Hessen 2020. Und in der ZDF-Doku "Schwarze Adler“ wird der jahrelangen Rassismus im Sport thematisiert.

Sonderpreis für Anke Engelke

Den Grimme-Preis für die "Besondere Journalistische Leistung“ erhält in diesem Jahr die ZDF-Journalistin Katrin Eigendorf für ihre, laut Jury, "exzellenten Reportagen über die Lage der Frauen und Mädchen in Afghanistan“.

Den traditionellen Sonderpreis des Deutschen Volkshochschulverbands (DVV) im Rahmen des Grimme-Preises bekommt Entertainerin Anke Engelke, weil sie seit Jahren das Publikum in vielen Rollen und Sendungen unterhält. DVV- Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer über die frischgebackene Preisträgerin: "Engelkes Parodien verdeutlichen, wo uns Aufklärung fehlt oder wo uns ein Perspektivwechsel guttäte."

Die Verleihung des 58. Grimme-Preises findet Ende August traditionell im Theater Marl statt.