Gottesdienst mit 86 Teilnehmern in Essen aufgelöst

Gottesdienst mit 86 Teilnehmern in Essen aufgelöst

Gottesdienst mit 86 Teilnehmern in Essen aufgelöst

Die Essener Polizei hat Sonntagnachmittag einen Gottesdienst aufgelöst, weil dort keine Corona-Regeln eingehalten wurden.

Anwohner hatten die Polizei über die Veranstaltung im Stadtteil Kray informiert. Daraufhin kontrollierte eine Hundertschaft die freikirchliche "Pfingstgemeinde".

Gesang ohne Masken und Abstand

56 Erwachsene und 30 Kinder fanden die Einsatzkräfte vor. Laut Polizei sangen die Teilnehmer, trugen teilweise keine Masken und hielten keine Abstände ein. Die Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung wurden angezeigt.

Polizei nimmt zwei Teilnehmer fest

Außerdem nahmen die Beamten vor Ort zwei Personen vorläufig fest. Gegen sie laufen nach Angaben der Polizei offene Strafverfahren. Sie seien möglicherweise illegal in Deutschland, heißt es.

Stand: 21.12.2020, 08:41

Weitere Themen