Feuerwehrgewerkschaft fordert Schutzwesten

Forderung nach stichsicheren Westen bei der Feuerwehr 03:19 Min. Verfügbar bis 18.07.2020

Feuerwehrgewerkschaft fordert Schutzwesten

  • Feuerwehr-Gewerkschaft NRW: notwendiger Arbeitsschutz
  • Stadt Dortmund: Westen behindern und schützen wenig
  • Feuerwehr Duisburg testet Schutzwesten

Die Feuerwehr-Gewerkschaft NRW fordert stichsichere Schutzwesten für Rettungsdienst-Mitarbeiter. Kritiker halten sie eher für hinderlich. So heißt es im Innenministerium NRW und bei der Stadt Dortmund, Schutzwesten würden die Retter bei der Arbeit behindern und nur bedingt schützen.

Retter in Rüstungen?

Vor allem nicht vor Tritten und Schlägen ins Gesicht. Und die machen den Großteil der tätlichen Angriffe aus. Angriffe mit Messern oder anderen Waffen seien die absolute Ausnahme.

Zudem lehnen viele Feuerwehren Schutzwesten ab, da diese auch provozieren könnten, wenn "Retter in Rüstungen" auftauchten. Stattdessen sollen Seminare zur De-Eskalation und Selbstverteidigung helfen. So sieht es auch die Stadt Dortmund.

Gewerkschaft: Schutzwesten für mehr Arbeitsschutz

Die Deutsche Feuerwehrgewerkschaft kontert am Donnerstag (18.07.2018): In Duisburg sind bereits Rettungskräfte mit Messern attackiert worden. Mit Waffengewalt sei also zu rechnen.

Auf einem Tisch liegen mehrere Schutzwesten

Diese Westen könnten vor Angriffen schützen

Die Städte als Arbeitgeber müssten daher Schutzwesten anschaffen, so schreibe es der Arbeitsschutz vor. Die Stadt Dortmund sieht das anders, kündigt aber eine neue Gefahrenanalyse an.

Körperliche Angriffe selten

Das zuständige Gesundheitsministerium NRW weist darauf hin, dass körperliche Angriffe selten sind: Im Jahr 2018 wurden 127 Fälle gemeldet. 69 Einsatzkräfte wurden dabei verletzt. Im ersten Halbjahr 2019 waren es bereits 162 Fälle mit 139 verletzten Einsatzkräften, Tendenz demnach steigend.

Das Ministerium weist aber darauf hin, dass diese sogenannten Sofortmeldungen erst seit Mitte Mai 2018 systematisch erfasst würden.

Test in Duisburg

Aktuell schauen alle auf einen Praxis-Test in Duisburg. Nach den dortigen Attacken auf Sanitäter fühlten sich Einsatzkräfte verunsichert. Deswegen wurde ein Rettungswagen testweise mit Schutzwesten ausgestattet. 

Stand: 18.07.2019, 14:45