Elternverein von Hagener Kita will sich auflösen

Hagener Kita Waldwichtel

Elternverein von Hagener Kita will sich auflösen

Nach den Misshandlungsvorwürfen in einer Kita in Hagen-Haspe will der Elternverein die Trägerschaft niederlegen.

Nach den Misshandlungsvorwürfen in einer Kita in Hagen-Haspe will die Elterninitiative die Trägerschaft niederlegen. Die Kita ist durch diese Entscheidung zurzeit führungslos. Die Stadt Hagen will sich nun um einen neuen Träger kümmern.

Leichte Verletzungen

Bei den Vorwürfen geht es um Verstöße gegen das Prinzip der gewaltfreien Erziehung. Die Elterninitiative hatte die Kindertagesstätte am Dienstag (17.11.2020) geschlossen. Die Anschuldigungen richten sich in erster Linie gegen die bereits suspendierte Leiterin der Einrichtung. Mitbeschuldigt ist auch eine weitere Erzieherin.

Nach Aussagen der Eltern sollen Kinder geschlagen und eingesperrt worden sein. Und das offenbar nicht nur in jüngster Zeit: Die Polizei spricht von betroffenen Kindern zwischen zwei und acht Jahren, also auch solchen, die schon seit Jahren nicht mehr in die Kita gehen.

Weitere Anzeigen

Mittlerweile haben auch zwei 22 und 23 Jahre alte Brüder Anzeige gegen die suspendierte Leiterin erstattet. Sie seien während ihrer Kita-Zeit vor gut 16 Jahren unter anderem eingesperrt und geschlagen worden. Damals war die Frau gerade als Erzieherin neu in der Kita.

Die 20 Kinder der Einrichtung sind inzwischen in anderen Kitas untergebracht. Ob und wann es zu einem Gerichtsverfahren kommt, ist unklar.

Stand: 13.01.2021, 16:14