Neue Löwendamen für "Bantu" in Gelsenkirchen

Zwei Löwen betrachten sich und sind nur durch eine Glasscheibe voneinander getrennt

Neue Löwendamen für "Bantu" in Gelsenkirchen

  • Zwei neue Löwendamen in der Zoom Erlebniswelt
  • Sie sollen dem Löwen "Bantu" Gesellschaft leisten
  • Erste Blicke und Interesse zwischen den Löwen

Zwei neue Löwinnen sind am Freitag (18.10.2019) in die Zoom Erlebniswelt eingezogen. Sie sind Schwestern und kommen aus dem schwedischen Tierpark Kolmarden. 24 Stunden lang waren sie unterwegs, trotzdem sind sie bei ihrer Ankunft in Gelsenkirchen ganz gemütlich aus ihren Transportboxen geschlendert.

In dem neuen Gehege sind sie vorläufig noch von ihrem Löwengefährten Bantu getrennt. Durch eine Glasscheibe wurden aber bereits interessierte Blicke mit dem Hausherrn ausgetauscht.

Trotz Quarantäne sind die Löwendamen zu sehen

Auch die Besucher können die beiden schon jetzt beobachten. Die Löwinnen haben trotzdem die Möglichkeit, sich nach drinnen, in nicht einsehbare Bereiche zurückzuziehen. Nach einer etwa vierwöchigen Quarantänezeit werden sie dann schrittweise mit Bantu zusammengeführt.

Gesellschaft für Bantu

Das Löwenmännchen Bantu lebt seit dem Tod der Löwin Kiara alleine. Sie musste im September aufgrund einer Erkrankung eingeschläfert werden. Kiara wurde 19 Jahre alt, das ist für Löwen ein ungewöhnlich hohes Alter. Schon mit ihr hat Bantu gezeigt, dass er ein "sehr verträglicher Löwe" ist, sagt Nadja Niemann von der Zoom Erlebniswelt. Künftig sollen ihm die beiden Löwendamen aus Schweden Gesellschaft leisten.

Die besten Zoogeschichten aus NRW Wilder wilder Westen Teil 7 von 15 09.07.2019 43:33 Min. Verfügbar bis 09.07.2020 WDR Von Wolfgang Klein

Stand: 18.10.2019, 17:31

Weitere Themen