Gelsenkirchen: Streit an einer Ampel eskaliert

Ampel mit Wechselb gelb auf rot

Gelsenkirchen: Streit an einer Ampel eskaliert

  • Körperverletzung und Bleidigung an einer Kreuzung
  • Zeugen haben alles beobachtet
  • Polizei ermittelt wegen mehrerer Delikte

In Gelsenkirchen ist am Mittwochabend (11.09.2019) ein Streit zwischen zwei Autofahrern eskaliert. Das ganze Szenario fand an einer Ampel im Stadtteil Schalke statt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Beleidigung.

Zeugen rekonstruieren den Vorfall

Zunächst hätten die beiden Autofahrer sich gegenseitig überholt. An der Kreuzung angekommen, habe ein 48-Jähriger aus Essen offenbar absichtlich das Auto des anderen Beteiligten, ein 32-jähriger Gelsenkirchener, gerammt. Dadurch entstand an beiden Kleinwagen ein Sachschaden.

Anschließend seien der Mann aus Essen und seine Beifahrerin ausgestiegen und auf den Gelsenkirchener losgegangen. Sie rissen die Fahrertür auf, traten und beleidigten den Mann. Die Polizei hat deshalb den Führerschein des Esseners eingezogen und die Weiterfahrt untersagt.

Wem gehört die Straße? Aggressionen im Verkehr Quarks 13.08.2019 44:43 Min. UT DGS Verfügbar bis 13.08.2024 WDR

Stand: 12.09.2019, 15:16

Weitere Themen