Gelsenkirchen hat Pläne für neue "Emscher-Uni"

Absolventen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn (Nordrhein-Westfalen) feiern am 10.07.2010 auf dem Campus in Talare gekleidet ihren Abschluss.

Gelsenkirchen hat Pläne für neue "Emscher-Uni"

  • Gelsenkirchen schlägt neue Uni dem Rat vor
  • Tatsächliche Umsetzung noch sehr fraglich
  • Projekt der Ruhrkonferenz

Die Stadt Gelsenkirchen will am Donnerstag (28.03.2019) dem Rat vorschlagen, eine neue Universität zu gründen. Mit ihr sollen Wissenschaft und Bildung im Ruhrgebiet gestärkt werden. Das Vorhaben gehört zu den 30 Plänen, die die Stadt im Rahmen der Ruhrkonferenz vorstellt.

Umsetzung noch fraglich

"Emscher-Universität" soll die neue Bildungsstätte dann heißen. Um das Projekt umsetzen zu können, muss zunächst die Landesregierung zustimmen und finanzielle Mittel bewilligen. Anschließend müssten Bauland gefunden und Gutachten erstellt werden, beispielsweise für geeignete Fächer.

Durch die bereits bestehenden Universitäten in Duisburg-Essen, Bochum und Dortmund könnten die Vorschläge jedoch abgelehnt werden. Auch in Gelsenkirchen selbst gibt es bereits eine Fachhochschule.

Stand: 28.03.2019, 09:10