Gelsenkirchen hat Probleme mit Schrottautos

Gelsenkirchen geht gegen illegal geparkte Autos vor WDR aktuell 02.12.2019 Verfügbar bis 09.12.2019 WDR Von Tobias Brunner

Gelsenkirchen hat Probleme mit Schrottautos

Von Andrea Groß

  • Dreimal mehr Schrottautos als vor wenigen Jahren
  • Autos ohne Nummernschild am Straßenrand
  • Gelsenkirchen verhängt Bußgelder und lässt abschleppen

In Gelsenkirchen gibt es dreimal so viele Autos, die illegal ohne Nummernschild abgestellt werden, wie noch vor sieben Jahren. Die Stadt geht rigoros dagegen vor: Fast 3.500 grellrote Aufkleber hat das Gelsenkirchener Ordnungsamt in diesem Jahr schon verteilt. Auf ihnen steht die Aufforderung an den Fahrzeughalter, dass das Auto bitte binnen vier Wochen entfernt werden soll.

In diesem Jahr schon fast 3.500 Autos

Dann wird schon ein Bußgeld fällig. Steht das Auto nach vier Wochen immer noch da, wird es abgeschleppt. Und nach zwei weiteren Wochen wird es verschrottet. Das passiert aber nur etwa 100 Mal im Jahr. Meistens kann der Halter ermittelt werden, oder er meldet sich von selbst.

Zwei Gründe vermutet das Gelsenkirchener Ordnungsamt hinter dem Anstieg: Zum einen sind die Hürden für eine Meldung gesunken. Mehr Bürger nutzen den Mängelmelder oder die Hotline der neu eingerichteten Leitstelle für Sicherheit und Ordnung der Stadt.

Viele Zuwanderer kennen die Regeln nicht

Als weiteren Grund vermutet das Ordnungsamt die vielen Zuwanderer der letzten Jahre, die möglicherweise die Regeln für das Abstellen von nicht angemeldeten Fahrzeugen nicht kennen. Auch in Essen ist die Zahl in den letzten Jahren deutlich gestiegen, in Oberhausen ist sie allerdings leicht rückläufig.

Stand: 02.12.2019, 06:00