Geldautomat in Herne mit Sprengstoff in die Luft gejagt

Mit Sprengstoff wurde der Geldautomat in dem Pavillon gesprengt und völlig zerstört.

Geldautomat in Herne mit Sprengstoff in die Luft gejagt

Die Sprengung eines Geldautomaten in Herne hat in der Nacht viele Schäden hinterlassen. Bis zu 50 Meter weit sind die Splitter geflogen.

Es muss ein unglaublicher Knall gewesen sein in der Nacht zu Sonntag in Herne-Sodingen. Mit Sprengstoff haben Unbekannte dort einen Geladautomaten in einem Pavillon in die Luft gesprengt. Die Trümmer flogen bis zu 50 Meter weit, berichtet die Polizei.

Splitter beschädigen Autos

Im Umkreis sind Autos und ein Wohnhaus leicht beschädigt worden, Menschen sind zum Glück nicht zu Schaden gekommen. DIe Täter, wohl zwei schwarz bekleidete Personen, sind unerkannt mit einem Motorroller geflüchtet und konnten auch trotz der Suche mit einem Hubschrauber nicht direkt gefasst werden.

Beute noch unklar

Reste des Sprengstoffs mussten am Sonntagmorgen von Spezialisten noch gezielt zur Explosion gebracht werden, berichtete ein Polizeisprecher dem WDR. Der Schaden an dem Pavillon, den Autos und dem Wohnhaus soll laut ersten Schätzungen bei rund 100.000 Euro liegen. Ob und wie viel Beute die Täter machen konnten, ist bislang nicht bekannt.

Stand: 13.06.2021, 13:30

Weitere Themen