Polizei Essen sucht weiter nach 10.000 Euro

In einem geöffneten Briefumschlag stecken Geldscheine

Polizei Essen sucht weiter nach 10.000 Euro

  • Knapp 10.000 Euro aus Asservatenkammer verschwunden
  • Polizei macht große Inventur
  • Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungen

Aus der Asservatenkammer der Essener Polzei sind exakt 9.475 Euro verschwunden. Das hat ein Sprecher der Polizei am Dienstagnachmittag (26.02.2019) bestätigt. Der Verlust ist aufgefallen, als das Geld an die Kasse des Amtsgerichts übergeben werden sollte.

Inventur soll Klarheit bringen

Nur wenige Beamte haben Zugang zu den Bereichen, in denen Waffen, Drogen, Schmuck und zahlreiche weitere Gegenstände aufbewahrt werden. Die Polizei hofft jetzt, dass das Geld bei einer Inventur wieder auftaucht. Trotzdem wurde es bereits aus einer Art Notfallkasse an die Gerichtskasse überwiesen.

Das Bargeld war Beweismittel in einem Ermittlungsverfahren wegen Sozialleistungsbetrugs und lagerte dort schon mehrere Wochen. Der Vorfall fällt gerade in die Diskussion um verschwundene Beweismittel im ostwestfälischen Lügde. In dem dortigen Missbrauchsverfahren sind aus einem abgeschlossenen Bereich Datenträger verschwunden.

Am Donnerstag (28.02.2019) hat die Staatsanwaltschaft Essen bestätigt, dass nun geprüft wird, ob das Geld gestohlen oder unterschlagen wurde.

Stand: 26.02.2019, 14:26

Weitere Themen