Geflüchteter aus Syrien will in den Bundestag

Portrait von Jurist Tareq Alaows

Geflüchteter aus Syrien will in den Bundestag

Tareq Alaows ist 2015 aus Syrien nach Deutschland gekommen. Jetzt will er als erster Geflüchteter aus Syrien in den Bundestag einziehen. Die Grünen in Dinslaken und Oberhausen haben ihn als Direktkandidaten für die Bundestagswahl im September nominiert.

"Ich setze mich für eine Gesellschaft ein, in der alle gehört werden und keiner ausgegrenzt wird", sagt Alaows im Interview mit dem WDR. Damit spielt er auf die aktuelle Besetzung des Bundestages an: Rund 8 Prozent der Abgeordneten haben einen Migrationshintergrund.

In der Gesamtgesellschaft kommen in Deutschland 26 Prozent der Menschen aus Einwandererfamilien. Alaows will in den Bundestag einziehen und "den Hunderttausenden geflüchteten Menschen in Deutschland eine Stimme geben.“

Übers Mittelmeer nach Europa

Alaows ist nach Europa gekommen, um ein Leben in Würde uns Sicherheit zu haben: "Leute fliehen nicht, weil sie fliehen wollen, sondern weil sie das machen müssen." Seine Route führte ihn über die Türkei im Schlauchboot nach Lesbos und entlang der Balkanroute nach Deutschland.

Im September 2015 erreichte er Dortmund und fand dann in Bochum eine neue Heimat. In Deutschland hat er nach eigener Aussage viel Unterstützung erfahren und sich schnell zurechtgefunden. Der studierte Jurist verfolgt seine Ziele ehrgeizig: Um besser Deutsch zu lernen, hat Alaows das Grundgesetz Wort für Wort übersetzt.

Humanitäre Nothilfe in Kriegsgebieten geleistet

In Syrien hat Tareq Alaows beim roten Halbmond humanitäre Nothilfe in Kriegsgebieten geleistet. Kaum war Alaows in Deutschland angekommen, hat er die Gruppe Refugee Strike Bochum mitbegründet und ab 2018 bei der "Seebrücke" Demonstrationen gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung organisiert.

Alaows hat die Strapazen der Flucht überlebt und könnte sich in Deutschland ein schönes Leben machen. Doch er will nach eigener Aussage nicht wegsehen und ging daher zurück ans Mittelmeer, um anderen Geflüchteten zu helfen.

Lage der Geflüchteten verbessern

Ein Mandat im Bundestag wäre jetzt seine Möglichkeit, die Lage der Geflüchteten auf der politischen Ebene zu verbessern, sagt er.

Um in den Bundestag einziehen zu können, benötigt Alaows die deutsche Staatsbürgerschaft. "Der Antrag auf Erteilung der Deutschen Staatsangehörigkeit ist eingereicht und das Verfahren wird überprüft" erklärt Alaows in bestem Behördendeutsch.

Stand: 05.02.2021, 18:07