Kraftwerk in Herne erreicht weiteres Etappenziel

Das Gaskraftwerk in Herne ist an das Erdgas-Netz angeschlossen. Der Bau der Gaspipeline hat zwei Jahre gedauert. Sie führt von Datteln bis nach Herne.

Beim Bau des neuen Gaskraftwerks der Steag konnte am Montag ein wichtiges Etappenziel erreicht werden. Die Anlage wurde an das Erdgas-Netz angeschlossen. Die neue Anlage soll das bisherige Kohlekraftwerk ersetzen und laut Steag etwa 50 Prozent weniger CO2 ausstoßen.

Pipeline führt durch das Ruhrgebiet

Die Pipeline führt von Datteln über Oer-Erkenschwick und Recklinghausen bis nach Herne und verbindet das neue Kraftwerk mit dem Erdgasnetz von Thyssengas. Auf ihren 23 Kilometern Länge unterquert die Leitung auch die Emscher und den Rhein-Herne-Kanal.

Der Bau der Pipeline hat zwei Jahre gedauert. Nächstes Jahr im Sommer soll das neue Gaskraftwerk in Herne dann komplett fertig sein.

Klimaschutz: Ist das Zwei-Grad-Ziel unerreichbar? WDR 5 Morgenecho - Interview 20.08.2021 06:14 Min. Verfügbar bis 20.08.2022 WDR 5

Download