Fußballmuseum: Stadt sieht unter dem Strich Gewinn

Das Deutsche Fußballmuseum von außen.

Fußballmuseum: Stadt sieht unter dem Strich Gewinn

  • Stadt sieht Imagegewinn
  • Studie: Besucher bringen viel Geld in die Stadt
  • Dortmund muss jährlich 600.000 Euro ausgleichen

Für die Stadt ist das Fußballmuseum ein nationales Alleinstellungsmerkmal für Dortmund und die Region. Die Stadt spricht außerdem von einem Imagegewinn.

Studie: Museumsbesucher geben fünf Millionen Euro aus

Sie beruft sich auf eine Studie der Dortmunder Tourismus-Gesellschaft. Das Museum hat jährlich 200.000 Besucher. Laut Studie geben sie gut fünf Millionen Euro in der Stadt aus.

Die verantwortlichen Geschäftsführer des Deutschen Fußballmuseums rechnen dieses und das kommende Jahr dennoch mit 854.000 Euro Verlust. Das ist doppelt so viel wie bisher bekannt. Darüber informierten sie am Donnerstag (07.11.2019) den Finanzausschuss der Stadt Dortmund.

Abschreibungen sorgen für Verluste

Grund seien Abschreibungen, hieß es. Der DFB wird von den Verlusten 250.000 Euro übernehmen, die Stadt mehr als 600.000 Euro jährlich. So sieht es der Vertrag zwischen den beiden Partnern vor. Die Stadt will deshalb jetzt mit dem DFB neu verhandeln, wer die Verluste übernehmen soll.

Stand: 08.11.2019, 14:36