Fußballfans greifen Teilnehmer der Kurden-Demo an

Polizeieinsatz am Fernbahnhof des Flughafen Düsseldorf

Fußballfans greifen Teilnehmer der Kurden-Demo an

  • Fußballfans geraten im Zug mit Kurden aneinander
  • RWE-Fans attackieren kurdische Demonstranten
  • Anzeigen wegen Körperverletzung

Rund 120 Fans des Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen haben am Samstag (19.10.19) laut Polizei Teilnehmer der Kurden-Demo in Köln angegriffen. Es gab mehrere Verletzte auf Seiten der Angegriffenen. Die Polizei will nach einer Mitteilung vom Sonntag (20.10.2019) nun zügig die Videoüberwachung und Zeugenbefragungen auswerten.

Die Fußballfans waren auf dem Rückweg vom Spiel ihrer Mannschaft in Bergisch Gladbach, als sie im Regionalexpress 1 in Richtung Hamm auf eine Gruppe von Kurden trafen. Nach Informationen der Polizei kam es bei dem Zusammentreffen zu Gewalttätigkeiten.

Polizei: Gewalt ging von Fußball-Fans aus

Fußballfans sollen einige Demonstranten attackiert haben. Die Gewalt sei eindeutig von den Fußballfans ausgegangen, sagte ein Polizeisprecher dem WDR. Augenzeugen berichteten von rassistischen Sprüchen der Fußball-Anhänger.

Die Bundespolizei war mit mehreren Hundertschaften am Fernbahnhof am Flughafen Düsseldorf. Sie erstattete etwa 50 Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Landfriedensbruchs. Die Essener Fußball-Fans mussten den Zug verlassen.

Stand: 20.10.2019, 15:14