Nach Angriff in Herne - Fünf Rocker festgenommen

Ein Polizist legt einem am Boden liegenden Mann mit einem Kapuzenpullover Handschellen an (Symbolbild)

Nach Angriff in Herne - Fünf Rocker festgenommen

  • Fünf Rocker in mehreren NRW-Städten festgenommen
  • Verdächtige zum Tatzeitpunkt Bandidos-Mitglieder
  • Hintergrund: Raub und schwere Körperverletzung

Am Freitagmorgen (15.03.2019) wurden in Herne, Essen, Oberhausen, Dortmund und Köln fünf Männer festgenommen. Die Rocker werden beschuldigt, im August 2018 drei Motorradfahrer in Herne überfallen und zusammengeschlagen zu haben. Zum Tatzeitpunkt sollen sie Mitglieder des MC "Bandidos" gewesen sein.

Beide Gruppen aus dem Rockermilieu

Die drei angegriffenen Männer aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Wuppertal sollen der Gruppe "The Living Dead" angehören. Sie waren auf dem Weg zu einer Feier in Gelsenkirchen und hatten sich mit ihren Motorrädern in Herne verfahren. An einer Ampel hielt ein schwarzer Audi neben den Motorradfahrern an.

Fünf dunkel gekleidete Männer stiegen aus und schlugen massiv auf die drei Opfer ein. Anschließend entrissen sie ihnen die Kutten und fuhren davon. Einer der Motorradfahrer erlitt durch den Anrgiff eine lebensgefährliche Hirnverletzung, die durch eine Notoperation abgewendet werden konnte. Weitere Hintergründe sind noch nicht bekannt.

Stand: 15.03.2019, 07:24

Kommentare zum Thema

1 Kommentar

  • 1 Fahrradfahrer 15.03.2019, 16:47 Uhr

    Juristisches Endresultat: Aufgrund schwerer Kindheit und des kulturellen Hintergrunds 20 Sozialstunden für die Täter und 50€ Schmerzensgeld für die Opfer (alles andere ist für deutsche Richter unverhältnismäßig).