"Fridays for Future": Anhänger demonstrieren in Dortmund

"Fridays for Future": Anhänger demonstrieren in Dortmund

Anhänger der "Fridays-for-Future-Bewegung" sind am Freitag durch die Dortmunder Innenstadt gezogen. Unter anderem gab es auch eine Sitzblockade vor dem Gebäude der RWE-Tocher Innogy.

Fridays for Future-Demo in Dortmund

Etwa 1.500 "Fridays-for-Future-Anhänger" haben am Freitagvormittag (02.08.2019) in der Dortmunder Innenstadt demonstriert.

Etwa 1.500 "Fridays-for-Future-Anhänger" haben am Freitagvormittag (02.08.2019) in der Dortmunder Innenstadt demonstriert.

Mit selbst gebastelten Plakaten machten die überwiegend jungen Menschen auf den Klimawandel aufmerksam. Sie fordern ein Umdenken.

Dabei bieten sie auch Alternativen. Hier wird die Botschaft "nehmt das Fahrrad, nicht das Auto" vermittelt.

Einige Plakate äußerten auch Kritik an der Politik.

Im Anschluss an den Demo-Zug durch die Innenstadt blockierten die Teilnehmer Kreuzungen in der Innenstadt. Sie verteilten Info-Zettel an die wartenden Autofahrer.

Ein Polizist begleitet die Anhänger bei der Sitzblockade auf der Kreuzung.

Später teilen die Demonstranten sich in Gruppen auf. Eine Gruppe zog zum Gebäude der RWE-Tocher Innogy, dort gab es eine Sitzblockade. Alles lief friedlich ab, die Blockade löste sich später selbst auf. Die Polizei musste nicht einschreiten.

Stand: 02.08.2019, 13:52 Uhr