Freispruch nach angeblicher Gruppenvergewaltigung in Essen

Land- und Amtsgericht Essen

Freispruch nach angeblicher Gruppenvergewaltigung in Essen

  • Vorwurf der Vergewaltigung einer 17-Jährigen
  • Landgericht spricht alle Angeklagten frei
  • Aussagen der 17-Jährigen widersprüchlich

Im Prozess um eine angebliche Gruppenvergewaltigung in Essen hat das Landgericht am Donnerstag (05.12.2019) alle Angeklagten freigesprochen. Fünf junge Männer standen im Verdacht, eine 17-Jährige in einer Wohnung im Stadtteil Altendorf vergewaltigt zu haben.

Widersprüchliche Aussagen

Dem Hauptangeklagten wurde vorgeworfen, er habe das Mädchen mittags mit Gewalt vom Essener Hauptbahnhof entführt. Vor Gericht bestätigte die 17-Jährige diesen Vorwurf aber nicht. Auch darüberhinaus seien ihre Aussagen widersprüchlich gewesen, so das Gericht.

Stand: 05.12.2019, 18:46

Weitere Themen