"Bilderfallen": Frauenfilmfestival gestartet

Plakat des Internationalen Frauenfilmfestivals 2019 in Dortmund

"Bilderfallen": Frauenfilmfestival gestartet

  • 130 Streifen beim Frauenfilmfestival
  • Veranstaltungen in Dortmund und Köln
  • Filme stammen aus 32 Ländern

Bis Sonntag (14.04.2019) gehören 130 aktuelle und historische Filme, Performances, Konzerte und Gespräche zum Programm es Frauenfilmfestivals, das am Dienstag (09.04.2019) in Dortmund an den Start ging. Auch in Köln gibt es Veranstaltungen.

Die Filme stammen aus 32 Ländern und widmen sich unter anderem dem Leben im Ruhrgebiet von den 50er bis 80er Jahren sowie dem zunehmendem Rechtsextremismus. Es ist das erste Jahr unter der neuen Festivalleiterin Maxa Zoller.

Lange Filmnacht und Kurzfilmprogramme

Zum Festival gehören außerdem fünf Kurzfilmprogramme, die sich unter Titeln wie "Metamorphosen", "Hinter Masken" oder "Fake Space" unterschiedlichen Schwerpunkten wie der Hip-Hop-Szene zuwenden. In einer langen Filmnacht sind 14 Kurzfilme unter der Überschrift "Das Tier in mir" zu sehen.

Um den Preis der besten Spielfilmregie sind acht Filme im Rennen, darunter Produktionen aus Deutschland, den Niederlanden, Luxemburg und Österreich. Der Preis wird zwischen der Regisseurin (5.000 Euro) und dem deutschen Verleih (10.000 Euro) aufgeteilt.

Stand: 09.04.2019, 20:21

Weitere Themen