Kundenbewertungen in Onlineshops täuschen Verbraucher

Online-Shopping Kleidung

Kundenbewertungen in Onlineshops täuschen Verbraucher

  • Forscher verglichen objektive Testurteile mit Kundenbewertungen in Onlineshops
  • Sie verglichen über 1300 Produkte in 224 Kategorien
  • Ergebnis: Kunden lassen sich oft von guten Kundenbewertungen blenden

Forscher der TU Dortmund haben herausgefunden, dass Kundenbewertungen von Produkten in Onlineshops häufig nicht für die tatsächliche Qualität eines Produktes sprechen. Die Forscher verglichen Testurteile der Stiftung Warentest mit den durchschnittlichen Kundenbewertungen bei Online-Versandhändlern wie Amazon. Darunter waren Produkte wie Fernseher, Smartphones oder Staubsauger.

Die Untersuchung zeigte, dass durchschnittliche Kundenbewertungen in Onlineshops nicht unbedingt der objektiven Qualität eines Produktes entsprechen. Viele Kunden treffen ihre Kaufentscheidung aber anhand solcher Bewertungen.

Kunden werden oft von Kundenbewertungen geblendet

Nur in etwa jeder dritten der insgesamt 224 getesteten Produktkategorien war der Testsieger bei Stiftung Warentest auch das Produkt mit der besten durchschnittlichen Bewertung im Onlineshop. "Das bedeutet, dass man nicht unbedingt ein gutes Produkt kauft, wenn man sich für ein Produkt mit einer hohen durchschnittlichen Bewertung entscheidet", sagte Forscherin Dr. Sarah Köcher.

Die Forscher fanden auch heraus, dass Kunden von Produkten mit besonders guten Bewertungen in Onlineshops häufig geblendet werden. Statt auf die tatsächliche Produktqualität zu achten, treffen sie Kaufentscheidungen anhand solcher Durchschnittsbewertungen.

Kundenbewertungen beim Onlineshopping 02:16 Min. Verfügbar bis 04.01.2020

Stand: 04.01.2019, 15:43