Bochumer Forscher kämpfen gegen Hacker-Angriffe

User bedient eine Tastatur

Bochumer Forscher kämpfen gegen Hacker-Angriffe

  • Projekt europaweit einzigartig
  • IT-Spezialisten und Psychologen arbeiten zusammen
  • Eröffnung mit NRW-Wissenschaftsministerin

An der Ruhr-Universität startet am Freitag (29.03.2019) ein internationales Forschungsprojekt für Internet-Sicherheit. Die Wissenschaftler wollen im sogenannten "Exzellenzcluster Casa" Strategien gegen Hacker-Angriffe entwickeln.

Das Problem sei, dass hinter vielen Cyber-Attacken große Angreifer, wie staatliche Organisationen steckten, so die Forscher. Diese Angreifer hätten erhebliche technische Fähigkeiten und seien über einen langen Zeitraum aktiv. Gegen diese Angreifer wolle man Maßnahmen erarbeiten.

Laut der Forscher ist das Projekt europaweit einzigartig. Das besondere daran: An der Ruhr Universität wollen Wissenschaftler aus dem IT-Bereich mit Verhaltensforschern zusammenarbeiten. Die Psychologen sollen dafür sorgen, dass die entwickelten Sicherheitssysteme einfach zu verstehen sind und dadurch von mehr Menschen genutzt werden.

An der Eröffnung des Clusters am Freitag (29.03.2019) in Bochum nimmt auch NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Pönsgen teil. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Projekt mit rund 30 Millionen Euro.

Stand: 29.03.2019, 09:44