Fliegende Bilder am Dortmunder U: Leinwände werden ersetzt

Fliegende Bilder am Dortmunder U: Leinwände werden ersetzt

  • LED-System leidet an Altersschwäche
  • Neues System soll im Frühjahr kommen
  • Mehr als 2,5 Mio. Euro Kosten

Die fliegenden Bilder am Dortmunder U-Turm können repariert werden. Der Rat der Stadt hat am Donnerstagabend (15.11.2018) rund 2,5 Millionen Euro für die Erneuerung der Technik genehmigt. Zuletzt waren die LED-Panels der berühmten Installation an dem Wahrzeichen der Stadt immer wieder ausgefallen.

Die Technik ist inzwischen in die Jahre gekommen. Ersatzteile gibt es nicht mehr, weil die zuständige Firma pleite ist. Das bedeutet: Die kompletten LED-Leinwände, die vom Filmemacher Adolf Winkelmann bespielt werden, müssen ersetzt werden.

LED-Anlage ist inzwischen störanfällig

Knapp neun Jahre sind die LED-Panels mittlerweile alt und inzwischen störanfällig, wie die Lokalzeit aus Dortmund bereits im April 2018 gezeigt hat. Die Anlage besitzt 1,7 Millionen Lämpchen. Die Sanierung soll im Frühjahr beginnen.

Stand: 16.11.2018, 08:15

Weitere Themen