Fliegende Bilder am Dortmunder U fallen immer öfter aus

Fliegende Bilder am Dortmunder U fallen immer öfter aus

  • LED-System leidet an Altersschwäche
  • Langfristig muss ein neues System her
  • Stadt will Ende Oktober entscheiden

Der U-Turm braucht frisches Geld. Denn die fliegenden Bilder am Wahrzeichen der Stadt fallen immer häufiger aus. Am Dienstag, 30.10.2018, will der Verwaltungsvorstand der Stadt entscheiden, wieviel ihm die Erneuerung wert ist. Ein bis zwei Millionen Euro sind wohl nötig, damit der Turm auch in Zukunft noch leuchten kann. Das schätzt der Filmemacher Adolf Winkelmann.

Aus der Stadtspitze hört man, dass diese Schätzung durchaus realistisch sein kann. Der Entwickler der fliegenden Bilder, Adolf Winkelmann, geht davon aus, dass in Dortmund niemand mehr auf diese Bilder verzichten will.

LED-Anlage ist inzwischen störanfällig

Knapp zehn Jahre sind die LED-Panels mittlerweile alt und inzwischen störanfällig, wie die Lokalzeit aus Dortmund bereits im April 2018 gezeigt hat. Ersatzteile gibt es auch nicht mehr.

Die Anlage mit den 1,7 Millionen Lämpchen muss also komplett erneuert werden. Und das wird mindestens ein Jahr dauern. Selbst wenn die Stadt die Modernisierung bezahlt, könnte der Turm in den kommenden Monaten dunkel bleiben.

Stand: 17.10.2018, 11:07