Essener Fischlift im Testbetrieb

Über verschiedene kleine Wasserbecken können Fische transportiert werden

Essener Fischlift im Testbetrieb

Von Kyra Preuß

  • Erste Fische nutzen Lift bereits
  • Normalbetrieb ab Mitte August geplant
  • Zweiter Fischlift im Gespräch

Fische, die Aufzug fahren - am Baldeneysee in Essen ist das jetzt möglich. Dort läuft seit Anfang des Monats (Juli 2020) der neue Fischlift im Testbetrieb. Mehr als zwei Jahre hatte es gedauert, bis der besondere Lift am großen Stauwehr des Sees fertig war. Jetzt wird das neue System erstmal ausprobiert.

Lift bringt Fische flussaufwärts

Durch den Fischlift können die Tiere den Höhenunterschied von fast neun Meter am Stauwehr überwinden und weiter flussaufwärts schwimmen. Das soll verschiedenen Fischarten, wie zum Beispiel Aalen, bei der Suche nach Futter, Brutplätzen und einem Winterquartier helfen.

Offiziell in Betrieb geht der Fischlift Mitte August. Die ersten Test seien aber schon vielversprechend gelaufen, sagt Markus Rüdel vom Ruhrverband. "Die ersten Fische nutzen bereits die neue Aufstiegsmöglichkeit von der unteren Ruhr in den Baldeneysee."

Zweiter Fischlift möglich

6,8 Millionen Euro hat das Projekt gekostet. Sollte sich das Fischlift-System in den kommenden Jahren bewähren, will der Ruhrverband noch einen zweiten Lift in Essen-Kettwig bauen.

Stand: 15.07.2020, 08:56

Weitere Themen