Polizei und Feuerwehr in Dortmund fordern Respekt

Respekt für Einsatzkräfte - Online-Kampagne 02:41 Min. Verfügbar bis 10.12.2019 Von Jürgen Kleinschnitger

Polizei und Feuerwehr in Dortmund fordern Respekt

Von Jürgen Kleinschnitger

  • Online-Kampagne "Respekt?! Ja Bitte!"
  • Videos für mehr Respekt
  • Filmemacher ist Polizist in Dortmund

Gewalt gegen Einsatz- und Rettungskräfte ist kein neues Problem. Die Gewerkschaften der Polizei (GdP) und der Deutschen Feuerwehr (DFeuG) lassen jetzt die Kampagne "Respekt?! Ja Bitte!" wiederaufleben. Damit wollen Mitarbeiter der Feuerwehr und der Polizei aus Dortmund auf ihre lebensrettende Arbeit hinweisen und für mehr Respekt und Geduld am Einsatzort werben.

Videos sollen Perspektive der Einsatzkräfte zeigen

Zwei Filme sind bereits online: Ein Film über die Arbeit der Feuerwehr bei einem Wohnungsbrand mit Kindern und ein Clip über die Arbeit der Polizei bei Verkehrsunfällen. Letzterer wurde am Sonntag (09.12.2018) veröffentlicht. Ziel der Filme ist es, die Perspektive der Einsatzkräfte zu vermitteln.

Die Filme hat Maik Müller von der Dortmunder Polizei-Gewerkschaft gedreht. Sie sind in seiner Freizeit mit Unterstützung von Kollegen der Polizei und der Feuerwehr entstanden. Mehrere Filme sollen in den kommenden Wochen in Dortmund noch entstehen, sagt Maik Müller. "Wir würden uns natürlich wünschen, dass es kein reines Dortmunder Projekt bleibt, wie es jetzt der Fall ist, sondern dass wir landes- oder sogar bundesweit damit etwas erreichen können."

Vorbild: frühere Kampagne der Feuerwehr-Gewerkschaft

Schon 2016 startete die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft eine ähnliche Kampagne. Mit großem Erfolg: Schon nach wenigen Tagen hatten die Filme mehrere hunderttausend Menschen gesehen. Auch die Politik reagierte und erhöhte unter anderem die Strafen für Gaffer.

An diesen Erfolg will die neue Kampagne anknüpfen, sagt Andreas Jedamzik von der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft NRW: "Wir haben damals mitbekommen, dass viele Personen sich die Videos wirklich angeguckt und zu Herzen genommen haben."

Stand: 10.12.2018, 18:53