Duisburg: Mehrere Verletzte wegen Grill-Gas in Wohnung

Ein kokelnder Kohlegrill auf einem Balkon hat am späten Dienstagabend für einen Feuerwehreinsatz in Duisburg gesorgt. Die Gase waren durch ein offenes Fenster in eine Wohnung gezogen.

Eine Frau hatte am späten Dienstagabend die Feuerwehr gerufen, weil es ihrer Tochter schlecht ging und sie zeitweise nicht ansprechbar war.

Das Bild zeigt ein Kohlenmonoxid-Messgerät. | Bildquelle: dpa

Als die Einsatzkräfte in die Wohnung kamen, schlug der Kohlenmonoxid-Warner sofort Alarm. Die Feuerwehrleute setzten ihren Einsatz mit schwerem Atemschutzgerät fort und stellten schließlich fest, dass ein Grill auf dem Balkon vor sich hin kokelte.

Gase kamen durch geöffnetes Fenster

Die Familie hatte am Abend im Hof gegrillt. Auf dem Balkon hatte sich der Grill durch den Wind dann wieder entfacht. Die Gase waren durch ein geöffnetes Fenster in die Wohnung gezogen und hatten sich dort angesammelt. Die Feuerwehr evakuierte die Wohnung.

Mutter und Kinder in Druckkammer behandelt

Fünf Menschen wurden vor Ort durch einen Notarzt untersucht. Die Frau und zwei ihrer Kinder wurden für eine Sauerstoffbehandlung in eine Druckkammer in ein Düsseldorfer Krankenhaus gebracht.

Farb- und geruchlos: Kohlenmonoxid kann zum Tod führen WDR 5 Leonardo Top Themen 31.01.2017 03:03 Min. Verfügbar bis 30.01.2022 WDR 5

Download

Die Feuerwehr weist darauf hin, dass man Grill und Feuer immer beaufsichtigen oder sorgfältig löschen sollte