Kinder bei Brand in Gelsenkirchen verletzt

Kinder bei Brand in Gelsenkirchen verletzt

Von Dirk Groß-Langenhoff

  • Schwerverletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus
  • Rettungshubschrauber fliegen sie in eine Spezialklinik
  • Brandursache ist noch unklar

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Grillostraße in Gelsenkirchen-Schalke sind am Dienstag (10.09.2019) zehn Bewohner verletzt worden - zwei lebensgefährlich. Sie erlitten Verbrennungen und Rauchgasvergiftungen und wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Unter den Verletzten sind ein Säugling sowie sechs Kinder im Alter zwischen zwei und neun Jahren.

Das Feuer hatte den Bewohnern des Hauses den Fluchtweg abgeschnitten, eine Person sprang in Panik aus dem Fenster. Weil auch die Feuerwehr das brennende Mehrfamilienhaus nicht mehr betreten konnte, forderte sie Höhenretter an, die die Verletzten aus den Wohnungen holten. Zur Brandursache gibt es noch keine Erkenntnisse.

Stand: 10.09.2019, 17:59

Weitere Themen