Festnahmen im Hagener Rockermilieu

Hände in Handschellen auf dem Rücken

Festnahmen im Hagener Rockermilieu

  • Haftbefehl gegen 44-Jährigen
  • Vorwurf: versuchte Tötung
  • Streit zwischen zwei Rockerbanden

Drogen, Elektroschocker, ein Schlagring und ein dringend Tatverdächtiger in Untersuchungshaft: Das ist das Ergebnis des Einsatzes vom Dienstag (26.02.2018). Die Spezialkräfte der Polizei haben in Hagen gleich mehrere Wohnungen von Verdächtigen durchsucht.

Streit zwischen zwei Banden

Es ging um ein versuchtes Tötungsdelikt. Nach bisherigen Ermittlungen hatten Ende September 2018 mehrere Personen einem 42-Jährigen aufgelauert und mehrfach auf ihn und sein Auto geschossen. Der Mann konnte sich retten und blieb unverletzt. Seit Monaten tobt ein gewaltsamer Streit zwischen den verfeindeten Rockergruppen Freewayriders und Bandidos. Immer wieder fielen dabei auch Schüsse.

Im Zug der Ermittlungen hatte das Hagener Amtsgericht Haftbefehl gegen einen 44-Jährigen erlassen. Ein mutmaßlicher Mittäter (31) befindet sich wegen des Verdachts eines anderen versuchten Tötungsdelikts bereits in Haft. Zeitgleich zur Festnahme durchsuchten Polizisten drei weitere Wohnungen. Dabei wurden ein 25- und ein 37-Jähriger vorläufig festgenommen, mittlerweile aber wieder entlassen.

Stand: 27.02.2019, 18:30

Weitere Themen