160 Chöre bei Musikfestival in Dortmund

Eine junge, zehnköpfige Band tanzt auf einer Bühne

160 Chöre bei Musikfestival in Dortmund

Von Thomas Wiethoff

  • Auftakt mit dem "Steigerlied"
  • Immer mehr Rock und Pop
  • Sing-Haltestellen zum Selber-Singen

Der Dortmunder Opernchor hat das "Fest der Chöre" am Samstag (15.06.2019) mit dem traditionellen "Steigerlied" eröffnet. Dabei animierten die Profis das Publikum zum Mitsingen. Text-Zettel wurden verteilt. Als der Chor dann auch noch die Fußball-Hymne "You'll Never Walk Alone" anstimmte, war fast schon so etwas wie Stadion-Atmosphäre zu spüren - eine nachträgliche Feier zur Vize-Meisterschaft des BVB.

Gesang plus Choreografie

Ein gemischer Chor singt vor einem Altarbild

Die "Joyful Singers" in der Marienkirche Dortmund

Auf 20 Bühnen und in drei großen Stadt-Kirchen wurde gesungen: Traditionelle Volks- und Kirchenlieder und immer mehr Gospel, Jazz, Rock und A-Cappella Pop. 160 Chöre, 4.500 Sängerinnen und Sänger. Einige Gruppen hatten eine richtige Choreografie ausgearbeitet, besonders die jüngeren - denn die Freunde filmen in der Regel mit und laden den Auftritt sofort in die Netzwerke hoch.

Sing-Haltestellen: Brillieren oder blamieren?

Gefilmt wird auch gern an den "Sing-Haltestellen": Bühnen für jedermann. Wer sich traut, kann hier selbst ein Liedchen schmettern, am besten zusammen mit ein paar Freunden. Singen mit Anleitung gab es später beim "Offenen Singen" im Rathaus. Zwei Chöre legten vor, die Besucher stimmten mit ein, die Bürgerhalle mit ihrer hohen Glaskuppel verleih dem Werk einen kathedralenhaften Sound.

Abendkonzert mit Show

50.000 Besucher - so viele sollen jedes Jahr zum "Fest der Chöre" nach Dortmund kommen. Drei erfolgreiche Show-Chöre lassen das Festival auf dem Alten Markt ausklingen - mit Barbershop, komischen Ruhrgebietsliedern, Pop und Soul.

Stand: 15.06.2019, 17:57

Weitere Themen