Sanierung von Duisburger "Wabenquartier" abgeschlossen

Projektabschluss "Wabenquartier" in Duisburg

Sanierung von Duisburger "Wabenquartier" abgeschlossen

  • Sanierung der Wohnanlage abgeschlossen
  • Energiesparende Sanierung im Fokus
  • 13,5 Millionen Euro Kosten

Das sogenannte Wabenquartier im Duisburger Stadtteil Neudorf ist fertig saniert. Am Mittwoch (16.10.2019) wurde Projekt nach drei Jahren Bau vorgestellt.

Umfassende Sanierungsarbeiten

Bei den Sarnierungsarbeiten wurden Fassaden gedämmt, Dächer erneuert und Dachterassen begrünt. Zudem bekamen die Wohnungen neue Balkone mit Schiebeläden sowie neue Fenster.

Projektabschluss "Wabenquartier" in Duisburg

Die Dachterassen wurden erneuert und begrünt.

"Wir sind hier deutlich über den Anforderungen der Energieeinsparverordnung. Einfach, um auch in Zukunft gerüstet zu sein", sagt Michael Scholz von der Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Mitte. Die Heizkosten könnten so mit der Erfahrung aus vergangenen Heizperioden um 50 Prozent gesenkt werden.

Im Innenbereich erhielten die Gebäude außerdem verglaste Aufzüge und neue Wohnungstüren. Darüber hinaus wurden die Immobilien barrierearm ausgestattet und mit einem neuem Sicherheitskonzept versehen.

Grundriss erinnert an Bienenstock

Projektabschluss "Wabenquartier" in Duisburg

Ein Haus des Wohnquartiers vor dem Umbau

170 Wohneinheiten umfasst die Wohnanlage an der Heinrich-Lersch-Straße, die Mitte der 1970er-Jahre gebaut wurde. Der Name des Gebäudekomplexes "Wabenquartier" ist an den Grundriss angelehnt: Er erinnert an die Waben eines Bienenstocks.

Stand: 16.10.2019, 11:10