Feinstaubgrenzwerte werden eingehalten

Abgase aus Autoauspuff

Feinstaubgrenzwerte werden eingehalten

  • Erfolg für ganz NRW
  • Maßnahmen greifen
  • Stickoxide bereiten Probleme

Die Feinstaubgrenzwerte in allen Städten in Nordrhein-Westfalen werden 2018 erneut eingehalten - zum fünften Mal in Folge. Das geht aus aktuellen Zahlen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hervor. Damit ist der Kampf gegen die Feinstaubbelastung offenbar erfolgreich.

Städte verbieten Lkw-Verkehr

Die Städte ergreifen verschiedene Maßnahmen. Auf der Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen wurde beispielsweise Rollrasen auf den Straßenbahngleisen verlegt. Er soll Feinstaub binden. In anderen Städten wurde der Lkw-Verkehr morgens und abends verboten.

Alle Städte unterschreiten die erlaubten Grenzwerte deutlich. Probleme bereiten ihnen jetzt allerdings Stickoxide. Gegen die wurde bisher noch keine Lösung gefunden. Deshalb drohen etwa in Düsseldorf, Bonn, Köln und Essen Diesel-Fahrverbote.

Stand: 27.12.2018, 10:46