Trotz Quarantäne: Bottroper Familie am Flughafen erwischt

Zwei Polizisten im Terminal des Düsseldorfer Flughafens tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

Trotz Quarantäne: Bottroper Familie am Flughafen erwischt

Trotz häuslicher Quarantäne wollte eine Familie am Montagabend von Düsseldorf aus in die Türkei fliegen. Der Familienvater aus Bottrop war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die dreiköpfige Familie wollte wegen einer Beerdigung nach Ankara fliegen. Der 44-jährige Familienvater aus Bottrop gab an, dass seine Mutter plötzlich verstorben sei und in der Türkei bestattet werden soll. Die Bundespolizei hatte den Hinweis bekommen, dass der Mann positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Auch seine Ehefrau und sein Sohn stehen nach Angaben der Polizei als Kontaktpersonen unter häuslicher Quarantäne. Mit Hilfe der Fluggesellschaft konnte die Bundespolizei die dreiköpfige Familie ermitteln und beim Check-In aufgehalten werden. Der Vater legte bei der Kontrolle einen mutmaßlich gefälschten negativen Corona-Test vor.

Familie wieder nach Hause geschickt

Der 44-Jährige hat schließlich zugegeben, gegen die Quarantäneverpflichtung verstoßen zu haben. Die Familie wurde nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Bottrop entlassen. Alle drei mussten sich direkt wieder in häusliche Quarantäne begeben.

Laut einem Sprecher der Stadt Bottrop wird gegen die Familie ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Wenn Quarantäneauflagen nicht erfüllt werden, kann ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro drohen. Die Stadt prüft, inwieweit die Familie gegen die Auflagen verstoßen hat. Auch ob es sich bei dem negativen Corona-Test um eine Fälschung handelte, wird geprüft.

Stand: 19.01.2021, 11:21