Dortmund plant große Evakuierung am Wochenende

Stand: 10.08.2021, 19:34 Uhr

Die Bombenentschärfung am Sonntag betrifft 7.200 Menschen - mehrere Tausend weniger als zuerst angenommen. Es gibt nur noch einen Verdachtspunkt in der Dortmunder Innenstadt.

Die Bombenentschärfung am Wochenende betrifft weniger Menschen als ursprünglich gedacht. Nach den Sondierungen bleibt jetzt ein Verdachtspunkt am Wall übrig, am Schwanenwall/Ecke Platz von Novi Sad - hier könnte ein Blindgänger liegen. Jetzt sind 7.200 Menschen betroffen, sie müssen ihre Wohnungen verlassen.

Bisher nur Verdacht auf Blindgänger

Noch ist nicht klar, ob dort tatsächlich eine Bombe liegt. Aber der Boden rund um den Verdachtspunkt muss vorsichtig aufgegraben werden, um Gewissheit zu bekommen und dann gegebenenfalls entschärfen zu können. Schon die Sondierungsbohrungen sind anspruchsvoll, denn in unmittelbarer Nähe des Verdachtspunkts verlaufen die U-Bahn und Versorgungsleitungen.

Die Bombenentschärfung stellt auch die Justivollzuganstalt vor eine große Herausforderung. Alle 300 Gefangenen, die in der JVA Dortmund aktuell ihre Strafen absitzen, müssen aus ihren Hafträumen raus. Sie sind schon Tage vorher in andere Anstalten gebracht worden.

Evakuierungs-Radius für die Bombenentschärfung in der Dortmunder Innenstadt

Evakuierungs-Radius für die Bombenentschärfung in der Dortmunder Innenstadt

In den ersten Meldungen waren Stadt und Kampfmittelbeseitiger noch von vier möglichen Blindgängern ausgegangen. Noch schieben die Autos sich am Wallring durch die Baustelle. Am Sonntag wird hier ab 8 Uhr morgens alles abgesperrt. Mehr als 7.000 Menschen müssen dann ihre Wohnungen verlassen. Auch der Knast wird geräumt. Die Häftlinge wurden in andere Haftanstalten verlegt.

Bei Bauarbeiten waren mehrere Bomben-Verdachtspunkte entdeckt worden. Bei einigen gab es jetzt zwar Entwarnung. Da lag nur Haufenweise Metallschrott in der Erde. Übrig ist eine Stelle geblieben. Wenn sich der Verdacht auf einen Blindgänger am Sonntag bestätigt, muss die Bombe schnell entschärft werden.