Eurobahn gibt zu: Lokführer fehlen

Eurobahn auf den Schienen. Durch ein Fenster des Zuges ist ein Gegenstand gedrungen und steckt in der Scheibe.

Eurobahn gibt zu: Lokführer fehlen

  • Eurobahn fehlen Lokführer
  • Deutsche Bahn soll Auftrag übernehmen
  • Eurobahn will klagen

Die Eurobahn hat am Freitag (20.09.2019) in Düsseldorf eingeräumt, dass sie im Moment nicht genügend Lokführer hat, um den geplanten Betrieb zweier S-Bahnen im Ruhrgebiet zu gewährleisten. Konkret geht es um die S-Bahn-Linien 1 und 4, die die Eurobahn von Dezember an übernehmen sollte.

In dieser Woche hatte der Verkehrsverband Rhein-Ruhr der Eurobahn den Zuschlag wieder entzogen und den Auftrag wieder an die Deutsche Bahn gegeben. Man gehe davon aus, dass der Eurobahn mindestens 80 Lokführer fehlen. Laut Eurobahn, fehlen aber nur 40, die befänden sich noch in der Ausbildung und seien kommendes Frühjahr fertig. Das Unternehmen appelliert nun an beide, mit ihr gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.

Gemeinsame Lösung gescheitert

Nach Angaben der Eurobahn hatte sie versucht mit der Deutschen Bahn eine Übergangslösung zu finden. Demnach sollte die DB in den nächsten Monaten einen Teil der Züge und Lokführer beisteuern. Das hat nicht geklappt. Die Eurobahn hat nun angekündigt gegen die Entscheidung des VRR zu klagen.

Stand: 20.09.2019, 15:11