Angstzustände: Essener Kinderärzte warnen vor Lockdown-Folgen

Einsames Kind schaut aus dem Fenster

Angstzustände: Essener Kinderärzte warnen vor Lockdown-Folgen

Kinder- und Jugendärzte in Essen schlagen Alarm: Sie machen sich große Sorgen um die Gesundheit ihrer kleinen Patienten und haben einen Brief an den Oberbürgermeister geschrieben.

Mit Beispielen aus ihrem Praxisalltag schildern mehrere Kinder- und Jugendärzte in der Stadt, wie schlecht es vielen ihrer Patienten geht und welche Auswirkungen das hat.

Die Essener Ärzte berichten von Kindern, die aus Angst vor Corona einen Waschzwang entwickelt haben. Es gebe Konflikte und Aggressionen in den Familien. Manche Kinder hätten Schlafstörungen oder litten unter Übergewicht. Andere würden sprachliche und motorische Probleme entwickeln - sie könnten teilweise nicht einmal mehr auf einem Bein stehen. Sogar schmerzende und geschwollene Hände vom exzessiven Computerspielen seien aufgetreten.

Brief an Oberbürgermeister Kufen

Ihre Sorgen haben sie in einem sogenannten Brandbrief an Oberbürgermeister Thomas Kufen geschrieben. Sie sehen die Ursache für die Probleme in der fehlenden Tagesstruktur der Kinder, weil Kita, Schule und Sportvereine geschlossen sind.

Außerdem fehlten die Treffen mit Freunden. Das alles sei aber unbedingte Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung. Kinder und Jugendliche leiden psychisch und körperlich unter dem Lockdown, mahnen die Essener Kinderärzte.

Der Essener Oberbürgermeister hat auf den Brief reagiert und will sich am Freitag mit den Ärzten in einer Online-Konferenz zusammensetzen.

Schul-Lockdown: "Kinder leiden sehr darunter"

WDR 5 Morgenecho - Interview 20.01.2021 06:09 Min. Verfügbar bis 20.01.2022 WDR 5


Download

Wie schaffen es finanziell schwache Familien durch den Lockdown? corona nachgehakt 18.01.2021 13:30 Min. Verfügbar bis 20.01.2026 Phoenix

Stand: 18.02.2021, 12:35