Geflohener Häftling in Essen: Bewacher auf Klo ausgetrickst

Polizisten suchen vor Essener Klinik nach geflohenem Strafgefangenem

Geflohener Häftling in Essen: Bewacher auf Klo ausgetrickst

In Essen war ein Strafgefangener während eines Klinikaufenthalts geflohen, er soll seine Bewacher auf dem Klo ausgetrickst haben. Einige Tage später kehrte er von sich aus zurück.

Der Häftling ist am Montagnachmittag in die evangelischen Kliniken Essen-Mitte zurückgekehrt. Dort hatte er am Donnerstag (13.01.2022) seine Bewacher ausgetrickst und war aus den Kliniken geflohen. Eine Fahndung nach ihm verlief erfolglos.

Rückkehr wegen Schmerzen

Vier Tage nach seiner Flucht kehrte der 25-Jährige von sich aus wieder zurück, da er starke Schmerzen hatte. Einem Bericht des Justizministeriums zufolge war der Häftling wegen eines gebrochenen Kiefers in stationärer Behandlung. Der Mann sitzt seit November in der Essener Justizvollzugsanstalt eine Haftstrafe wegen Betrugs ab.

Filmreife Flucht

Nach Informationen aus dem Rechtsausschuss des Landtags war der Mann bei einem Toilettengang geflohen. Das Bad befand sich zwischen zwei Krankenzimmern. In beiden Räume gab es eine Tür. Dem Häftling gelang es, seine Bewacher auf der einen Seite auszusperren und durch die zweite Tür zu fliehen.

Wie das Justizministerium berichtet, wird nun geklärt, ob die Bediensteten sich durch die Panne sogar strafbar gemacht haben.

Stand: 18.01.2022, 17:32

Weitere Themen