Lichtkunst lässt Essener Innenstadt strahlen

Essen Light Festival 2019

Lichtkunst lässt Essener Innenstadt strahlen

Von Dirk Groß-Langenhoff

  • Rund 20 verschiedene Lichtinstallationen
  • Klaviertasten verändern die Fassade einer Kirche
  • Essen Light Festival dauert bis 3. November

Freitagabend (25.10.2019) hat Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen das Essen Light Festival eröffnet. Mehr als 20 Lichtinstallationen sollen die Besucher in der Innenstadt faszinieren.

Fotostrecke: Essen Light Festival 2019

Essen Light Festival 2019

In der Grünen Mitte hat der britische Künstler Ron Haselden Familienporträts erschaffen. Kinder malen ihre Familien und Haselden baut sie als Lichtkunstwerk nach.

In der Grünen Mitte hat der britische Künstler Ron Haselden Familienporträts erschaffen. Kinder malen ihre Familien und Haselden baut sie als Lichtkunstwerk nach.

Für das Essen Light Festival hat der britische Lichtkünstler auch drei Essener Familienporträts nachgebaut.

Ist das Kunst oder kann das weg? Der Schweizer Lichtkünstler Francesco Mariotti hat kleine Flöße mit weggeworfenen Plastik-Flaschen gebaut, die durch solarbetriebene LED von innen leuchten.

Die Lichtkünstlerin Andrea Lieb hat ein kleines Feld mit Mohnblumen erschaffen. Beim Lichtfest "Kronach leuchtet" war es das am meisten fotografierte Objekt.

Am Essener Dom sorgen zahlreiche Video-Projektoren dafür, dass sich die Fassade des altehrwürdigen Gebäudes ständig dreidimensional verändert.

Die Weltkugel als riesiger Ball über den Köpfen der Menschen in der Essener Einkaufsstraße. Trotz der Größe ist die Installation "Gaia" 1,8 Millionen Mal kleiner als unser Planet.

Die leuchtenden Säulen verändern ihre Farbe synchron zur Musik. Deswegen hat der italienische Künstler dieser Installation den Namen "Chorus of Light" gegeben.

"Keys of Light" ist eine interaktive Lichtinstallation. Ein Pianist verändert die bunte Video-Projektion an der Essener Marktkirche mit jedem Tastendruck auf seinem Klavier.

Am Eröffnungsabend spielte der bekannte asiatische Pianist Jerry Lu. An anderen Abenden dürfen auch Essener Bürger in die Tasten hauen.

Mit jedem Tastendruck auf dem Klavier verändert sich die Fassade der Marktkirche.

Aquarium oder Auto? Diese Video-Installation vereint beides miteinander.

Direkt gegenüber vom Essener Hauptbahnhof begrüßt das "House of Cards" die Besucher: ein überdimensionales, illuminiertes Kartenhaus, das musiksynchron und mit Soundeffekten seine Helligkeit verändert.

Die Stationen der Lichtkunstwerke ziehen sich vom Hauptbahnhof bis ins Univiertel. Direkt gegenüber vom Bahnhof erstrahlt zum Beispiel ein überdimensionales Kartenhaus. Ein Stück weiter hängt über der Fußgängerzone eine riesige, erleuchtete Erde.

Bunte Fassade dank Klaviermusik

Höhepunkt ist ein sogenanntes Videomapping an der Marktkirche. Zahlreiche Projektoren sorgen dafür, dass sich die Fassade farblich verändert - und zwar durch das Spielen eines damit verbundenen Klaviers. Am Eröffnungsabend hatte diese Aufgabe der bekannte Pianist Jerry Lu übernommen. An anderen Abenden ist geplant, dass auch Besucher in die Tasten hauen dürfen.

Das Essen Light Festival dauert bis zum 3. November. Damit kommt es allerdings dem Zombie-Walk in die Quere. Der findet eigentlich immer zu Halloween am 31. Oktober statt.

Die Stadt Essen befürchtet aber, dass der Zombie-Walk Besucher des Light Festivals abschrecken könnte. Der Zombie-Walk steht auf der Kippe, da die Stadt die Veranstaltung in der Einkaufsstraße nicht genehmigen möchte.

Stand: 26.10.2019, 12:04