Naturheilangebot für Obdachlose in Essen

Heilmobil für Obdachlose von innen

Naturheilangebot für Obdachlose in Essen

Von Denise Friese

In Essen ist am Donnerstag das Heilmobil vorgestellt worden. Nach Angaben des betreibenden Vereins ist es deutschlandweit einmalig. Er versorgt so obdachlose Menschen dort, wo sie sind.

Der Verein Naturheilpraxis ohne Grenzen (NOG) hat bundesweit die erste mobile Praxis, um Obdachlosen besser zu helfen. Die Heilpraktiker kommen mit dem umgebauten Rettungswagen in die Essener Innenstadt. Im Naturheilmobil, kurz "NaMo", können sich die Patienten beraten lassen. Zum Angebot gehört zum Beispiel die Arbeit einer Fußppflegerin. "Das Angebot soll die medizinischen Angebote ergänzen und nicht ersetzen", sagt Heike Goebel von NOG. Der Verein arbeitet mit Ärzten und einer Klinik in Essen zusammen, die die Patienten dann medizinisch betreuen.

Hemmschwellen abbauen

Durch das Mobil soll die Hemmschwelle bei armen Menschen gesenkt werden, solche Angebote anzunehmen. Die Heilpraktiker wissen aus Erfahrung, dass der Besuch in der Praxis vielen schwer fällt. "Sie schämen sich oft, mit anderen im Wartezimmer zu sitzen", sagt Heilpraktikerin Heike Goebel.

Mobiler Praxiswagen vom Verein Naturheilpraxis ohne Grenzen

Die Stadt Essen unterstützt den Verein mit Geld und einem Rettungswagen, der dafür umgebaut wurde. Sprechstunde ist immer mittwochs von 17 bis 19 Uhr. Start ist am 3. November.

Stand: 28.10.2021, 19:16