Nach Sperrung: A40 bei Mülheim ist wieder frei

Baustelle auf der A40: Ein Kran hebt die Hilfsbrücke an ihren Platz über der A40

Nach Sperrung: A40 bei Mülheim ist wieder frei

Pendler auf der A40 rund um Mülheim mussten zehn Tage lang viel Geduld haben. Der Grund: Eine erneute Sperrung nach dem Tanklaster-Unfall vor einem Jahr.

Die A40 bei Mülheim Styrum ist wieder frei. Der Verkehr rollt laut Autobahnpolizei wieder in beide Richtungen. Der Grund für die lange Sperrung waren Brückenarbeiten, nachdem es an der Stelle im vergangenen Jahr einen schweren Tanklaster-Unfall gegeben hatte.

Komplizierte Brückenarbeiten

Die Mammut-Sperrung hatte Zug- und Autofahrer viele Nerven gekostet. Die Bahn hat neue Hilfsbrücken für den Güterverkehr und die S-Bahn eingesetzt. In nur zehn Tagen sind zwei komplett neue Brückenbauwerke, mit jeweils einem, beziehungsweise zwei Gleisen entstanden.

Mehrere Kräne mussten dazu auf der Autobahn aufgebaut werden, um die Teile auf Position zu bringen. Die Kräne haben dann die 42 Tonnen schwere Hilfsbrückenteile auf eine Höhe von etwa sieben Metern gehoben. Mehrere Lkw gleichzeitig transportierten dazu die Hilfsbrücken in jeweils zwei Teilen zur Baustelle.

Tanklaster-Unfall hat für viel Chaos gesorgt

Immer wieder musste die A40 in den vergangenen Monaten im Bereich Mülheim gesperrt werden. Im vergangenen Sommer war ein alkoholisierter Tanklaster-Fahrer gegen die Brücke gefahren. Es gab eine Explosion und ein riesiges Feuer. Die Folge: Zerstörte Brückenteile, die jetzt ersetzt werden mussten. Der Fahrer ist immer noch flüchtig.

Stand: 23.08.2021, 07:57