Erneut Proteste gegen Datteln 4

Block 4 des Kraftwerks Datteln

Erneut Proteste gegen Datteln 4

Von Ludger Vortmann

  • Mahnwache von Freitagabend bis Samstagmittag  
  • Weniger Teilnehmer als angekündigt
  • Versammlungen blieben störungsfrei

Die Proteste gegen den Betrieb des Kohlekraftwerks Datteln 4 wurden bis Samstagmittag fortgesetzt. Am Freitagabend hatten rund 60 Menschen in der Dattelner Innenstadt demonstriert. Gerechnet hatte man mit rund 300 Teilnehmern.

Aktionen ab Freitagnachmittag

Die Teilnehmer hatten sich zunächst am Dattelner Neumarkt getroffen, wo ab 18.30 Uhr eine Kundgebung angemeldet war. Von dort zogen die Aktivisten zu mehreren Zwischenkundgebungen, die vor dem Kraftwerk am Tor 1 endeten.

In der Nacht zum Samstag waren die Demonstranten vor die Tore des Kraftwerks gezogen und hatten dort eine Mischung aus Protestkundgebung und Partycamp inszeniert. Am Vormittag harrten dort noch knapp 20 Demonstranten aus.

Kraftwerk trotz Kohleausstieg in Betrieb

Das Steinkohlekraftwerk ist mit fast zehn Jahren Verspätung Ende Mai 2020 ans Netz gegangen. Es gilt als besonders leistungsstark und umweltfreundlich und soll mehrere ältere Kraftwerke ersetzen.

Trotzdem hatte die Kohlekommission der Bundesregierung geraten, es nicht mehr ans Netz gehen zu lassen, weil der Kohleausstieg bis 2038 bereits beschlossen ist. Die Bundesregierung entschied jedoch anders, was zu Unmut bei den Umweltschützern führt.

Stand: 27.06.2020, 14:52