Nach Alarm in Swingerclub: Ermittlungen eingestellt

Feuerwehr-Großeinsatz in Hattinger Swingerclub

Nach Alarm in Swingerclub: Ermittlungen eingestellt

  • Großeinsatz in Hattinger Swingerclub
  • Elf Verletzte mit CO-Vergiftungssymptomen
  • Auslöser des Vorfalls unklar
  • Ermittlungen eingestellt

Nach der Evakuierung eines Swingerclubs in Hattingen sind die Ermittlungen eingestellt worden. Das teilte die Polizei am Freitag (08.11.2019) mit. Am Wochenende hatte es in dem Swingerclub einen Großeinsatz gegeben.

Bei dem Vorfall am Samstag (02.11.2019) waren zwei Besucher bewusstlos zusammengebrochen. Andere klagten über Atemnot und Übelkeit. Der Swingerclub musste evakuiert werden, die Feuerwehr war im Großeinsatz. Zunächst bestand der Verdacht eines Kohlenmonoxid-Austritts.

Bewusstlosigkeit, Atemnot und Übelkeit

Nach Angaben der Polizei hat sich der CO-Verdacht durch die weiteren Ermittlungen aber nicht bestätigt, ein technischer Mangel könne ausgeschlossen werden. Bei den verletzten Besuchern seien andere gesundheitliche Gründe für den Zustand verantwortlich gewesen.

Stand: 08.11.2019, 16:27

Weitere Themen