50 Jahre danach: Wattenscheid erinnert an Flugzeugabsturz

Eine brennende Kerze wird in einer Kirche zwischen andere Kerzen gestellt

50 Jahre danach: Wattenscheid erinnert an Flugzeugabsturz

Am Freitag jährt sich zum 50. Mal der Flugzeugabsturz, bei dem 1971 die gesamte Wattenscheider Stadtspitze um Oberbürgermeister Erwin Topp ums Leben kam.

22. Januar 1971: Die Stadtspitze Wattenscheids ist auf dem Rückflug von Frankfurt. Dort hatten Oberbürgermeister Erwin Topp, Oberstadtdirektor Georg Schmitz und Baudirektor Kurt Wille auf einer Dienstreise eine U-Bahn-Baustelle angeschaut.

Trauerfeier wegen Corona abgesagt

Im Taunus zerschellt die Maschine bei schlechter Sicht unterhalb eines Berges. Der Geschäftsführer des Bauunternehmens sowie die beiden Piloten sterben ebenfalls.

Der plötzliche Tod der Stadtchefs schockiert die Wattenscheider – Tausende kommen zu einer Trauerfeier in der Stadthalle, vor dem Rathaus werden Flaggen auf Halbmast gesetzt. Heute - 50 Jahre danach - werden zwei Kränze an der Absturzstelle abgelegt. Eine Trauerfeier musste coronabedingt abgesagt werden.

Stand: 22.01.2021, 09:27