Straße nach Erdrutsch in Witten wieder frei

Bildmontage Sperrung

Straße nach Erdrutsch in Witten wieder frei

  • Geröll rutscht auf Fahrbahn
  • Hauptverkehrsstraße war gesperrt
  • Keine Verletzten

An einer Hauptverkehrsstraße hat es am frühen Montagmorgen (16.12.2019) einen Erdrutsch gegeben. Nach Angaben der Polizei war von einem Hang Geröll auf die Fahrbahn gestürzt. Die Herbeder Straße war zwischenzeitlich gesperrt. Mittlerweile ist sie wieder befahrbar.

Geologe prüft Sicherheit

Ein Geologe soll nun den Felshang untersuchen und klären, ob loses Gestein entfernt werden muss und weitere Sicherheitsvorkehrungen, wie Steinfangnetze oder Felsschutzzäune, nötig sind.

Die Herbeder Straße gilt als Hauptverbindungsweg zum Stadtteil Herbede und ist tagsüber stark befahren. Verletzt wurde bei dem Erdrutsch niemand. Als am frühen Morgen das Geröll auf die Straße rutschte war hier gerade kein Auto unterwegs.

Es sei nicht das erste Mal, dass an der Herbeder Straße Geröll auf die Fahrbahn stürze, so die Feuerwehr. Das Landesstraßenbauamt sei bereits informiert worden.

Stand: 16.12.2019, 13:35