Nach Erdrutsch: Datteln-Hamm-Kanal wieder freigegeben

Erdrutsch am Datteln-Hamm-Kanal 00:27 Min. Verfügbar bis 20.01.2021

Nach Erdrutsch: Datteln-Hamm-Kanal wieder freigegeben

  • Kanalufer in Hamm beschädigt
  • Für Schifffahrt Sperrung aufgehoben
  • Verkehr uneingeschränkt möglich

Wegen eines Erdrutsches war der Datteln-Hamm-Kanal für den Schiffsverkehr in Hamm zwischen den beiden Schleusen gesperrt. Am Montagvormittag (20.01.2020) wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Der Verkehr war zunächst nur eingeschränkt möglich, wurde ab dem frühen Nachmittag aber ganz freigegeben.

Die Erde war am Sonntag (19.01.2020) am Kanalufer an der Stelle abgesackt, an der die Ahse unter dem Kanal per Ahsedüker geführt wird. Die Spundwände, die das Kanal-Wasser vom Ufer trennen, hatten sich auf einer Länge von 80 Metern in Richtung Wasser geneigt.

Spundwände waren auf 80 Meter Länge abgesenkt

Die Spundwand am Kanal ist abgesackt

Dadurch war die Erde dahinter gut zwei Meter tief abgesackt. Die Feuerwehr und Experten des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes prüfen jetzt, wie man das Ufer befestigen kann.

Auch der Kurpark und ein Reiterverein waren betroffen. Sie liegen im unmittelbaren Umfeld und waren für jeglichen Verkehr gesperrt.

Stand: 20.01.2020, 13:45