Aufwendige Rettungsaktion: Entenküken aus Kanalschacht befreit

Entenküken aus Kanalschacht gerettet

Aufwendige Rettungsaktion: Entenküken aus Kanalschacht befreit

  • Sieben Entenküken in Kanalschacht gefallen
  • Fußgänger bemerkten lautes Fiepen
  • Acht Einsatzkräfte und 7000 Liter Wasser im Einsatz

Die Feuerwehr Fröndenberg hat am Pfingstwochenende (09.+10.06.2019) auf ungewöhnliche Weise sieben Entenküken gerettet, die in einen Kanalschacht gefallen waren. Fußgänger hörten die Küken laut fiepen und alarmierten die Feuerwehr.

Entenküken aus Kanalschacht gerettet

Kopfüber versuchten die Einsatzkräfte die Küken zu befreien.

Die Entenküken waren offenbar ihrer Mutter hinterhergelaufen und dabei in einen Kanalschacht gepurzelt. "Die Mutter konnte ohne Probleme über den Gully laufen. Aber für ihre Küken waren die Streben zu weit entfernt. So muss eins nach dem anderen in den Gully geplumpst sein", sagt Einsatzführer Julian Severin.

Fünf der sieben Küken wurden von den aufmerksamen Anwohnern gerettet. Sie hoben den Gullydeckel an und befreiten die Jungtiere aus ihrer hilflosen Lage. Die beiden anderen Küken machten es ihren Rettern aber nicht so leicht. Sie watschelten den Kanalschacht hinauf und waren auch mit großem Willen und einem sehr langen Arm für die Feuerwehrleute nicht mehr zu erreichen.

Kreativitat gefragt

Entenküken aus Kanalschacht gerettet

Endlich frei: Das gerettete Küken kann bald wieder zur Mama

"Wir sind zum nächsten Gully gegangen und haben vorsichtig Wasser hineinlaufen lassen. So haben wir die beiden Küken hinuntergespült und mit einem Netz am ersten Gully aufgefangen", erklärt Severin weiter. Etwa 7000 Liter Wasser und acht Einsatzkräfte waren dafür notwendig. Nach circa eineinhalb Stunden gab es dann die große Familienzusammenführung. Die Feuerwehr setzte alle sieben Küken bei ihrer Mutter auf einer Wiese aus.

Stand: 10.06.2019, 16:17

Weitere Themen