Bürgerinitiative präsentiert neues Konzept für Eishalle Unna

Bürgerinitiative präsentiert neues Konzept für Eishalle Unna

  • Bürgerinitiative sieht immer noch Sanierungschancen
  • Bürgerbegehren wird vorbereitet
  • Unterstützer gesucht

Von Freitag (31.08.2018) bis Sonntag feiert Unna drei Tage Stadtfest. Mit dabei: Die Bürgerinitiative "Unna braucht Eis". An einem eigenen Stand wollen die Mitglieder ihr neues Konzept für die Eishalle vorstellen. Die Sanierung wird etwa zwei Millionen Euro kosten.

Gegenfinanziert werden soll das Ganze durch die Vermarktung der Freiflächen rund um die Halle. Das soll etwa vier Millionen Euro einbringen. So würde die Stadt sogar noch mit einem Plus aus der Sanierung gehen.

Aussenansicht der Eissporthalle Unna

Die Eissporthalle Unna könnte bald Geschichte sein

Bestand für 20 Jahre sichern

Die Bürgerinitiative fordert auch kreative Ideen von Seiten der Stadt - und eine ernsthafte Prüfung der Ideen. Ihr Konzept sei tragfähig und würde den Bestand der Halle für mindestens 20 Jahre sichern, sagt Andreas Pietsch, Sprecher der Bürgerinitiative. Am Samstag und Sonntag wollen sie die Bürger überzeugen, stellen sich Fragen und Anregungen.

Unterstützer gesucht

Denn es werden viele Unterstützer gebraucht. Im Herbst will die Initiative zu einem Bürgerbegehren aufrufen. Das wird von der Stadt gerade geprüft. Die dazu nötigen 3.000 Unterschriften seien aber schon jetzt kein Problem, so die Bürgerinitiative. Einige Gastronomen unterstützen sie auf dem Stadtfest. So hat der Verkauf von einem speziellen Eis bisher rund 1.200 Euro eingebracht.

Stand: 31.08.2018, 19:24