Volle Einkaufswagen und gelassene Kunden in Bochum

Hände in Einmalhandschuhen an Einkaufswagengriff

Volle Einkaufswagen und gelassene Kunden in Bochum

Von Jana Brauer

  • Viele erledigen Ostereinkauf frühzeitig
  • Supermärkte versprechen genügend Lebensmittel
  • Kunden scheinen sich an Corona-Maßnahmen zu gewöhnen

"Ich habe das erste Mal seit vier Wochen Klopapier kaufen können", sagt eine Supermarktkundin, die gerade ihren Einkauf in den Kofferraum räumt. Sie lacht stolz. Die Bochumerin hat ganz bewusst ihre Ostereinkäufe schon an diesem Mittwochnachmittag (08.04.2020) erledigt. "Sonst wird es morgen und Samstag zu voll."

Keiner muss vor Supermarkt warten

Das haben sich auch andere gedacht. Immer wieder rollen volle Einkaufswagen über den großen Parkplatz vor zwei Bochumer Supermärkten. Ostereinkäufe, bestätigen sie nickend. Die Sonne knallt vom blauen Himmel auf den Asphalt.

Zur eigentlich typischen Feierabendeinkaufszeit und kurz vor Karfreitag ist der Andrang überschaubar. Zumindest hier in Bochum. Der Parkplatz ist gut gefüllt, aber alles andere als brechend voll. Vor dem Supermarkt gibt es keine Warteschlange.

Kunden tragen Maske und Handschuhe

Hände mit Einmalhandschuhen halten vollen Einkaufswagen

Kundin mit Ostereinkäufen

Ein Kunde nach dem anderen nimmt sich, wie vorgeschrieben, einen Einkaufswagen und geht rein. 50 Personen dürfen gleichzeitig ins Geschäft. Das ist gut, denn Abstand halten ist in den eher engen Gängen schwierig. Einige Kunden tragen einen Mund-Nasen-Schutz und Einmalhandschuhe, oder nur eines von beiden.

Drinnen im Supermarkt ist es kühl und ruhig. Die Regale und Auslagen sind gut gefüllt. Mit ein paar Ausnahmen. Zwieback, Konserven und Mehl scheinen nach wie vor sehr gefragt zu sein. Gähnende Leere gibt es nur in einem Gang: Klopapier ist aus. Das gibt es dafür aber im anderen Supermarkt nebenan.

Keine Eile, keine Hektik

Die Stimmung ist entspannt, niemand scheint in Eile zu sein. Das passt zu dem, was der Geschäftsführer mehrerer Supermärkte in Bochum und Essen berichtet. Er hat das Gefühl, dass sich die Menschen an die Situation gewöhnt haben. "Wir beobachten ein harmonisches Miteinander im Markt und eine Wertschätzung der Mitarbeiter."

Seine Märkte sind bereit für noch anstehende Feiertagseinkäufe: "Ich bin nochmal durch alle Läden gegangen. Die Ostereinkäufe sind gesichert", so der Supermarktchef einen Tag vor Gründonnerstag. Aufgrund der aktuellen Situation sei es allerdings möglich, dass es stellenweise weniger Auswahl gebe als sonst. Ware werde aber den ganzen Tag über nachgeliefert.

Keine zusätzlichen Oster-Maßnahmen

Zusätzliche Corona-Schutzmaßnahmen haben die Supermärkte mit Blick auf Ostereinkäufe nicht ergriffen. Einige Ketten hatten die Kunden dazu aufgerufen, den Einkauf frühzeitig zu erledigen. In Bochum scheinen viele diesem Rat gefolgt zu sein. Schon Mittwochmittag waren Supermarktparkplätze voll.

Die Regale seien teilweise etwas leer gekauft gewesen, erzählte eine Kundin. Sie trägt Handschuhe und Maske. "Sogar der Fairtrade-Kaffee und die teuren Tomaten waren aus." Sie habe aber trotzdem alles bekommen, was sie brauche. Worte, die später am Nachmittag auch bei anderen Bochumern fallen werden.

Oster-Einkäufe: trotz Corona stressfrei Shoppen

WDR 5 Profit - aktuell 07.04.2020 03:22 Min. Verfügbar bis 07.04.2021 WDR 5

Download

Stand: 09.04.2020, 06:35