Eichenprozessionsspinner: Familien ignorieren Absperrungen

Eichenprozessionsspinner auf einem Eichenblatt

Eichenprozessionsspinner: Familien ignorieren Absperrungen

  • Stadt warnt vor giftigen Raupen
  • Schwere allergische Reaktionen möglich
  • Familien ignorieren Absperrungen in Parks

Die Stadt Dortmund appelliert an die Bürger, die Warnungen vor dem Eichenprozessionsspinner ernst zu nehmen. Am Pfingstwochenende (08. - 10. 06.2019) hatten zahlreiche Familien Absperrungen in Parks und Wäldern einfach ignoriert, sagt ein Sprecher.

Familien ignorieren Absperrungen

Es seien auch Familien mit kleinen Kindern zu sehen gewesen, die "leichtsinnig" Absperrungen ignoriert hätten. Die Haare des Eichenprozessionsspinners können zu schweren allergischen Reaktionen wie Hautreizungen und Atemnot führen. Deshalb hat die Stadt mehrere von der Raupe befallene Gebiete gesperrt.

Betroffen sind unter anderem der Fredenbaumpark, der Hoeschpark, der Mengeder Volksgarten und einige Friedhöfe.

Gefährliche Haare: Die Bekämpfung der Prozessionsspinnerraupen

WDR 5 Leonardo Top Themen 10.05.2017 04:32 Min. WDR 5

Download

Insbesondere an windigen Tagen können die Brennhaare der Tiere aber auch weit über die Absperrungen hinaus durch die Luft getragen werden.

Keine Meldepflicht bei Verletzungen

Momentan sind der Stadt noch keine Fälle bekannt, in denen Menschen durch die Raupen verletzten wurden. Allerdings bestehe auch keine Meldepflicht.

Stand: 11.06.2019, 11:31