Rechtsextremismus: Wohnung in Oberhausen durchsucht

Namen und Adressen auf USB Symbolbild

Rechtsextremismus: Wohnung in Oberhausen durchsucht

Von Dirk Groß-Langenhoff

  • Wohnung eines 49-jährigen Oberhauseners durchsucht
  • Verdächtiger soll Waffen im rechtsextremen Chat angeboten haben
  • Schreckschusswaffen gefunden

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hat am Dienstag (25.06.2019) in Oberhausen die Wohnung eines mutmaßlichen Rechtsextremisten durchsuchen lassen. Er soll Waffen in einer Chat-Gruppe mit nationalsozialistischen und fremdenfeindlichen Inhalten angeboten haben.

Schreckschusswaffen gefunden

Die Beamten fanden in der Wohnung allerdings nur Schreckschusswaffen. Handy und Computer wurden zur weiteren Auswertung der Daten sichergestellt.

Zuvor war auch die Wohnung des Gruppen-Administrators im Landkreis Konstanz durchsucht worden. Dort fanden die Ermittler ein Luftgewehr und ein Einhand-Messer. Auch hier stellten sie verschiedene Datenträger sicher.

Stand: 26.06.2019, 08:04