Turm der Duisburger Salvatorkirche wird saniert

Turm der Duisburger Salvatorkirche wird saniert

  • Sanierungsarbeiten an Duisburger Wahrzeichen beginnen
  • Arbeiten kosten rund 3,1 Millionen Euro
  • Gotteshaus aus der Spätgotik

Vier Jahre, nachdem das Hauptportal der Duisburger Salvatorkirche geschlossen werden musste, können die Sanierungsarbeiten am dringend renovierungsbedürftigen Kirchturm beginnen. Im Januar wird das Baugerüst aufgebaut, wie der evangelische Kirchenkreis Duisburg am Donnerstag (20.12.2018) ankündigte.

700 Jahre altes Gotteshaus

Bis 2020 sollen dann die Schäden an dem über 700 Jahre alten denkmalgeschützten Gotteshaus beseitigt sein. Die Instandsetzungsarbeiten kosten den Angaben zufolge 3,1 Millionen Euro. 1,5 Millionen Euro davon kommen aus Fördermitteln des Bundes.

Wahrzeichen Duisburgs

Der helmlose Turm der spätgotischen Salvatorkirche in der Duisburger Innenstadt gilt als eines der ältesten und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes Wahrzeichen Duisburgs. Nachdem 2014 ein mehrere Kilogramm schweres Steinstück in die Tiefe gestürzt war, musste das Hauptportal geschlossen werden.

Stand: 20.12.2018, 16:54

Weitere Themen