Coronaverdacht: Duisburger Grundschule geschlossen

Symbolbild Grundschüler mit Mundschutz

Coronaverdacht: Duisburger Grundschule geschlossen

  • Gesundheitsamt schließt Schule vorsorglich
  • Duisburger Schüler zeigen Corona-Symptome
  • Frühzeitige Sommerferien für rund 400 Schüler

Knapp eine Woche vor den Ferien hat das Gesundheitsamt die Abteischule in Duisburg-Hamborn am Montag (22.06.2020) vorsorglich geschlossen. Schüler hatten Symptome einer Corona-Erkrankung gezeigt. Ein Elternteil zweier Schulkinder hatte sich zuvor mit dem Corona-Virus infiziert – die Familie befindet sich in Quarantäne.

18 Grundschüler der Abteischule zeigen typische Symptome einer Corona-Erkrankung, bestätigt die Stadt Duisburg. Sie seien am Dienstag (23.06.2020) auf das Virus getestet worden. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Kein Unterricht bis zu den Sommerferien

Für 405 Schüler geht es nun schon früher in die Sommerferien, seit Dienstag (23.06.2020) findet kein Unterricht mehr statt. Die Grundschule hatte die Eltern am späten Montagnachmittag über die Schließung informiert.

Die Mutter einer Zweitklässlerin der Abteilschule zeigte sich im Gespräch mit dem WDR verunsichert: "Wissen tun wir gar nicht. Ich habe mit dem Gesundheitsamt telefoniert, die können uns da auch nicht wirklich was sagen. Nicht welche Kinder, ob Mia mit jemanden Kontakt hatte."

Kritik auch in sozialen Netzwerken

In den sozialen Netzwerken gibt es Kritk an der Schulöffnung vor den Ferien: "Das war doch vorauszusehen! Die die darunter leiden sind die Kinder und Eltern die dann unter Quarantäne stehen und zusehen können, wie es weiter geht", schreibt ein User bei Facebook.

Der Hamborner Bezirksbürgermeister Marcus Jungbauer gibt sich zurückhaltender: "Man will nicht sagen, dass man so etwas erwartet hat, aber natürlich man immer damit rechnen."

Stand: 23.06.2020, 20:42

Weitere Themen