Prozessauftakt: Tödliche Brandstiftung im Saunaclub

Prozessauftakt am Landgericht Duisburg

Prozessauftakt: Tödliche Brandstiftung im Saunaclub

Von Marcus Böhm

  • Saunaclub-Brand in Hamminkeln
  • Prozessbeginn am Landgericht Duisburg
  • Anklage wegen Mordes

Nach dem Brand mit einem Todesopfer in einem Hamminkelner Saunaclub im Sommer 2019 hat am Mittwoch (15.01.2020) der Prozess am Landgericht Duisburg begonnen. Ein 43-Jähriger aus Voerde ist wegen Mordes angeklagt. Die Beweisaufnahme soll am 27. Januar 2020 beginnen.

Die Feuerwehr im nächtlichen Einsatz am brennenden Saunaclub

Saunaclub-Brand: Großeinsatz für die Feuerwehr

Der angeklagte Brandstifter soll mit den Leistungen des Personals unzufrieden gewesen sein. Der Saunaclub wurde am 14.07.2019 durch die Brandstiftung völlig zerstört.

Ein 64-Jähriger kam beim Brand ums Leben.

Die Rettungskräfte hatten einen 64-jährigen Niederländer leblos in einem der Räume gefunden. Er starb trotz Wiederbelebungsversuchen noch am Brandort an einer Rauchvergiftung.

Hamminkeln: Saunaclub-Feuer war Brandstiftung 00:30 Min. Verfügbar bis 16.07.2020

Grund der Anklage

Vorgeworfen wird dem Mann aus Voerde, er habe in Kauf genommen, dass er selbst das Feuer nicht kontrollieren könnte – und es damit dem Zufall überlassen habe, ob bei dem Brand Menschen sterben. Insgesamt sieben Verhandlungstage sind für den Prozess am Duisburger Landgericht angesetzt, der letzte Ende Februar.

Stand: 15.01.2020, 12:19

Weitere Themen